Wasskraftwerk Piottino

Die Anlage Tremorgio, welche das Wasser des gleichnamigen Sees nutzt, befindet sich am rechten Ufer des Flusses Tessin und fügt sich auf der Hauptstange der Leventina-Kette auf der Höhe von Rodi ein. Realisiert zwischen 1918 und 1924 von den Officine Elettriche Ticinesi, handelt es sich um die älteste Speicheranlage, die auf der Leventina-Kette funktioniert. Ihr Rückkauf durch den Kanton, erfolgt 1959 gleichzeitig mit dem Rückkauf der Biaschina, bedeutete den Beginn der Tätigkeit der AET.

Brochure herunterladen

Die Anlage

Das im Rodi-Becken gesammelte Wasser wird in einen Tunnel eingeführt, das in den Fels gegraben ist und dem rechten Rand des Tales auf 10 km folgt und das Wasser der Bäche transportiert, die es auf der Strecke antrifft. Das Tunnel endet in einem Ladebecken, das sich oberhalb des Kraftwerks befindet, gelegen in der Ortschaft Moaglio in der Gemeinde Chironico. Von hier gehen drei Druckrohre aus, welche die Turbinen nach einer Fallhöhe von 341 m erreichen.

Wasskraftwerk Piottino
3 Turbinen (Francis)
67 MW Gesamtleistung
310 GWh Jahresproduktion
1932 Jahr der Inbetriebnahme
77500 Haushalte

Das Becken

Oben an der Anlage befindet sich das Rodi-Becken, das 1940 gebaut wurde und das eine Kapazität von 130’000 m3 hat. Es fliessen das Wasser des Flusses Tessin aus der Fassung von Rodi und jenes aus dem Kraftwerk von Tremorgio ein.

Das Kraftwerk

Im Innern des Kraftwerks befinden sich drei Produktionsgruppen mit Turbinen vom Typ Francis, auf vertikale Achse montiert, mit einer Gesamtleistung von 67 MW.

Die Leventina-Kette

Die Leventina-Kette

Entdecke die anderen Anlagen

Gotthard-Windpark Wasserkraftwerk Lucendro Wasserkraftwerk Stalvedro Wasserkraftwerk Tremorgio Wasserkraftwerk Nuova Biaschina Wasserkraftwerk Ponte Brolla